Dienstag, 17. Mai 2011

rührend

Gut.
Jetzt aber. Er steht in voller Blüte - der Holunder. Und wartet auf mein Zutun. Eine Nacht hat er bereits im Birnenbad verbracht. Ich freue mich.

Was entlockt euch heut' ein Lächeln? 

Gelée wird's übrigens wieder! Und zwar so: Rund 25 Dolden über Nacht in 500 Milliliter ungesüßtem Birnensaft baden. Abseihen, mit 400 Milliliter Sekt aufgießen, 500 Gramm Gelierzucker 2:1 einrühren. Aufkochen, drei Minuten sprudeln lassen und in heiß ausgespülte Gläser füllen. Voilà. Aus ein paar weiteren Dolden teste ich morgen noch kleine Pfannküchlein.

Kommentare:

  1. Holunderblütensaft..oder was machst du davon? Oder gar Holunderblüten im Teigmantel?
    Mein Lächeln vandaag [heute] gilt dem, was grad in der Küche abkühlt...in der Schüssel meiner Kindheit... damals machte meine Oma darin immer diese Köstlichkeit ;O)
    Viel Spaß mit dem Holunder!
    Groetjes,
    Maren
    PS: Ist meine Mail bei dir angekommen?!

    AntwortenLöschen
  2. Was machst du denn Tolles aus den Holunderblüten?
    Mich erfreuen gerade die ersten Sonnenstrahlen heute.
    Wenn du magst, würde ich dir gern das Freundebuch weiterreichen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. ach wirklich? da muss ich gleich mal in den garten. der steht bei uns ganz versteckt in der hintersten ecke...wir machen daraus sirup. wenn birnenbad auch in diese richtung gehen sollte freu ich mich auf dein rezept!

    ein lächeln entlockte mir heute ein wunderschöner, weißer schäferhund, der treu vor meiner bürotor wartete. :o)

    AntwortenLöschen
  4. so langsam öffnet hier der holler auch seine zarten blüten. ich möchte das erstemal gebackenes damit machen. ob es klappt?
    was bei dir die birnen mit dem holunder machen, wüßt' ich ja auch zu gern... ;-)
    ein lächeln hat mir heute eine witzige foto-postkarte einer freundin entlockt!
    dann bin ich mal gespannt, was sich im bade so tut. lg mano

    AntwortenLöschen
  5. Lächeln musste ich heute über die Zeichnungen meiner Tochter!
    Bin auch gesapnnt, was du aus dem Holunder machst!
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin auch neugierig! Was wird das bloß? Hmmm? Birnenbad? Nie gehört! Die Hollerblüten hab ich im Garmischer Garten letztens auch schon entdeckt. Wenn ich dein Prozedere da schon gewusst hätte – dann hätte ich sie mitgenommen! Hier haben wir keine ;-( Ein Lächeln hat mir heute dein Leo-Täschchen entlockt ;-)) Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Was wird das wohl werden? Saft, Tee oder gar ein Wein oder Schnaps:-)

    Mir hat meine vierjährige Enkeltochter heute einen gro0en Lacher entlockt, als ich zu ihr sagte, hallo mein Schatz. Da sagte sie: das ist falsch Oma, ich heiße Samantha.

    GLG Sylke

    AntwortenLöschen
  8. gelee, es wird gelee mit einem guten schuss sekt! schön, auch eure lacher zu lesen, mit denen ich nun schmunzelnd in die küche verschwinde ... :)

    AntwortenLöschen
  9. Holunderblüten natürlich...auf duftenden Pfannküchlein...in guter Gesellschaft ein Traum, man glaubt es kaum...;)...einfach himmlisch und oft genossen...wie deine Musik...die liebe ich auch...sei gedrückt...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  10. So schön hier, werde ab jetzt öfter vorbeischauen!

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt hab ich auch Lust auf Gele! Muss ich unbedingt noch machen :-)

    AntwortenLöschen
  12. hallo fräulein text, ich habe meinen gelee jetzt auch gekocht. das heißt in berlin ist der holunder erst 10 tage später soweit...
    aber ich habe es mit apfelsaft gemacht. rezept gibts hier:
    http://meinwunderbaresgartenbuch.blogspot.com/
    viele grüße constanze

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)