Freitag, 6. Mai 2011

holunder

holunderblütengelee mit sekt I fräulein text
Zeitiger Blütenzauber.
holunderblütengelee mit sekt I fräulein text
Eingepackt.
Bald ist wieder ihre Zeit. Schon jetzt strecken sie ihren Hals der Sonne entgegen und blättern sich auf: die zarten Blüten in Weiß. Der { Holunder } blüht früh. Ich köpfte mein letztes Glas aus dem vorigen Jahr zum Frühstück (Danke an dieser Stelle auch an die geübten Müsliisten für die Knusperhilfe!) gefüllt mit Gelee und dem Duft des frühen Sommers. 

Das Rezept fand ich in einer Living at Home - in der mir auch die Idee des zweckentfremdeten >Eierkochs< so außerordentlich gefiel. Tauschte allerdings den Trauben- gegen Birnensaft. Den Weg auf einen anderen frühen Tisch traten die Gläser unter einer Packpapierhaube an: mit der aufgetuschten Frucht auf dem Deckel. 

Welche Früchte zapft ihr gerne an für den Topf? Immer her mit euren Konfitürenkompositionen und wilden Marmeladenmischungen. 

Ein wunderbares Wochenende ist mein heutiger Wunsch für euch. Genießt es!

Kommentare:

  1. Sieht ganz furchtbar lecker aus! Gelee ist immer gut, dann hat man nicht so Stückchen auf dem Brötchen :-). Dir auch ein tolles Wochenende, sei ganz lieb gegrüsst!

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön, bei Euch blüht der Holunder schon? Ich liebe ihn. Gelee hab ich das letzte Jahr nicht gemacht - ich glaub, dieses Jahr auf jeden Fall! Danke für die leckere Idee. Ich freu mich schon drauf, wenn es hier auch so weit ist!

    AntwortenLöschen
  3. so schöne bilder, ich schmelz dahin!

    mein lieblingsgelee ist auch vom holunder, aber der vom saft! man nehme (wenn man nicht selbst entsaften kann oder will) eine flasche holundersaft ohne zucker aus dem reformhaus, presse 1 - 2 orangen aus, gebe einige orangenzesten hinzu und auf 3/4 l saft 1 kg gelierzucker. 4 min kochen, und werfe dann einige gestreifte blättchen von der zitronenmelisse mit hinein. ab ins glas oder gleich auf das brötchen mit quark!

    das schöne: man kann das gelee das ganz jahr über kochen!

    genieße du auch dein wochenende!

    AntwortenLöschen
  4. ja, ganz zart reckt er sich schon. um ihn zu verarbeiten, braucht er aber noch ein weilchen :)

    AntwortenLöschen
  5. Letztes Jahr habe ich einmal beschwipstes Erdbeer-Johannisbeer-Gelee gekocht: Erdbeer- und Johannisbeersaft mit einem Schuss Prosecco. Rezept kann ich gar nicht sagen, ich hab es einfach so nach Gefühl zusammengerührt. Aber es war köstlich... Sonnige Grüße

    AntwortenLöschen
  6. tönt sehr gut. Ich warte schon gespannt auf die Holunderblüten... bei uns blühen diese jedoch noch nicht! Ich habe vor Sirup zu machen. Evtl. werde ich auch einen Gelee ausprobieren! :-) Danke fürs Rezept.

    AntwortenLöschen
  7. ach du Liebe...ganz wunderbar und ein Traum...bekam auch ich heute mit der Post...;)...kein Absender, aber vielleicht von dir?...wenn ja und auch so merci...merci dafür...mehr nächste Woche...sonnige und genussvolle Grüsse aus dem Süden...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  8. Gelee ist doch was feines, Holundergelee ist toll, aber am liebsten mag ich, Himbeergelee!

    Wunderschöne Bilder!

    Ich wünsch auch Dir ein schönes Wochenende!

    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe die Feinheit deiner Welt!!!
    ganz liebe Grüße
    Megi

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)