Mittwoch, 25. April 2012

rhabarber

rhabarbersirup I fräulein text
rhabarbersirup I fräulein text
rhabarbersirup I fräulein text

Sie sind mir fast die liebsten - die Batikstangen mit der grünen Charleston-Feder. Sie tanzen in meinem Mund, prickeln, wirbeln, machen genussvolle Drehungen und zaubern wunderschöne Farbverläufe: von Aprikose über Lachs und Koralle. Alles im Rhabarber. So genial Pink ist nur der junge, aber für ein saftiges Flaschenrot reicht es noch immer. Sirup kochte ich ein: Superzuckrig. Aufgegossen mit Sprudelwasser und Würfeln aus Eis eine schöne Schorle. Uhlala im Ohr. Heidelbeerlikör auf den Wangen (Mercimerci). Farblich passender Glimmerflusen und Staub auf dem Tisch.

Wie das geht? Stangen sammeln, sortieren, waschen und in Stücke schneiden. Ich schäle übrigens den jungen (!) Rhabarber nicht - oder selten -, sondern kappe nur die Enden. 750 Gramm sollen übrig bleiben. Diese kippe ich zusammen mit 375 Milliliter Wasser und 300 Gramm feinstem Zucker sowie einem Spritzer Zitrone in einen großen Topf. Koche auf und lasse köcheln, bis es musig wird. Etwa 15 Minuten. Dann: filtrieren und sorgsam durch ein feines Sieb streichen – die Pulpa soll in diesem Fall draußen bleiben. Ergibt so >pi mal Daumen< (fast) eine große Flasche. Von dieser wurde bereits abgetrunken. Perlt in Mineralwasser und bestimmt auch in Sekt.

Schmeckt es.

(Die Inspiration sprudelte über den Teich von 3191 Miles Apart.)
MerkenMerken

Kommentare:

  1. Mmmmh, lecker. Wenn jetzt nur das Wetter mal mitspielen würde!
    Hier 8 Grad und Regen...
    Rhabarber passt für mich am besten zu Sandalen!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die denke ich mir einfach an die füße ;-)

      Löschen
  2. Danke! Das werde ich auf jeden Fall nachmachen! Ich habe noch nie was mit Rhabarber gemacht, dabei liebe ich Rhabarberschorle... Daher ist dieses Rezept sicher eine gute "Einstiegsdroge" :)! Liebste Grüße, Fee

    AntwortenLöschen
  3. rhabarberschorle ist das beste und liebste im sommer.
    süßes mädchen

    AntwortenLöschen
  4. Schon wieder so lecker und wunderschön fotografiert! Ich hätte so gerne mehr Zeit für solche Leckereien. Schöne Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der sirup geht nun wirklich ganz fix, liebe wiebke!

      Löschen
  5. und: wie fotografierst du so schön? ich schaffe es nicht ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das glaube ich nicht. ich bin absolut keine kamaraexpertin - fotografieren ist bei mir wie schreiben hauptsächlich gefühl. und minimale nachbearbeitung - es kommt mir zugute, dass ich die faden töne sehr gerne habe ;-)

      Löschen
    2. doch, du hast ein feines gespür für aufteilung und farben!
      sehr hübsch - immerzu!

      Löschen
  6. ich liebe Rhabarber. in Kuchen. als Kompott. im Crumble. oder auch als Sirup.. und dann frisches, sprudelndes Wasser.. mmmhhm! köstlich!

    AntwortenLöschen
  7. Oh...gleich Rhabarber kaufen gehen..ich liebe Rhabarberschorle eiskalt am besten noch mit frischer Minze!!!! Wunderbar!!! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. fabelhaft! ich muss in nachbars garten...
    deine fotos, dein text sind zum verlieben und das rhabarberfarbene aquarell ist zauberschön. es wird von ph. sein!?

    AntwortenLöschen
  9. Herrschaftszeiten, ich habs immer noch nicht geschafft, welchen zu machen. Den ersten Rhabarber hab ich gleich so als Kompott und roh gegessen (ich liebe rohen Rhabarber), aus dem zweiten Kuchen gebacken. Sirup muss UNBEDINGT noch gemacht werden. Bald. So lecker.
    Minze dazu ist auch eine gute Idee, die wär schon da.
    Hach.

    Herzlichst, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, minze im schwimmbecken ist eigentlich pflicht - die wiederum fehlte hier ;-)

      Löschen
  10. Wunderbar, die Farbe ist wirklich toll. Ich mag auch sehr gern Rhabarber. Süße Grüße

    AntwortenLöschen
  11. eigentlich mag ich rhabarber gar nicht, vielleicht schafft schorle die annäherung?!
    auf jeden fall schöne bilder+worte...
    herzlichst birgit

    AntwortenLöschen
  12. Hmh...ja...der Rhabarber steht im Garten, gut erreichbar...wäre ja mal was...

    Lieben Gruß vom KleinenLieschen

    AntwortenLöschen
  13. Hmmmm, köstlich! Ich liebe Rhabarber. Es war auch eine der ersten Pflanzen, die ich in meinen kleinen Schrebergarten setzte. Ich muß allerdings bei Wortzusammensetzungen mit Rhabarber sofort an http://www.youtube.com/watch?v=YcMT395UvWI denken.
    Viele Grüße
    Barbara (ja, echt)

    AntwortenLöschen
  14. ja, in Schorle ist Rharbarbar seit einiger Zeit der Renner. So herrlich erfrischend. Toller Text! Danke LG Sibylle

    AntwortenLöschen
  15. Das hört sich hmmmmm lecker an! Danke für das Rezept. Ich mag Deinen Schreibstil ♥ Liebe Grüße von Monika

    AntwortenLöschen
  16. Eine wahnsinnig schöne Bilder-Text-Kombination. Wie eigentlich immer beim Fräulein Text. Freue mich über jeden Post.

    AntwortenLöschen
  17. okay, meine Allerliebste...vielleicht bekommst du mich "Batikstangen mit der grünen Charleston-Feder" - Verweigerer dann doch noch...das klingt lecker...drück dich und freu mich so auf fast in 4 Wochen...HH wie schön...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  18. Mhhhh, das klingt fein. Schmeckt bestimmt auch zu Sekt gut. Jetzt bitte noch Sonne und dann möchte ich das auf der Terasse genießen!

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  19. den lieb ich auch, den rhabarbar. wunderbar. besonders deine bilder!

    AntwortenLöschen
  20. So lecker. Heute Abend wie früher als Kind mit Vanillepudding zum Abendessen gehabt. Immer wieder toll....

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh mit vanillepudding - marlene, da setzt du mir jetzt aber eine kombination ins ohr :)

      Löschen
  21. Schön. Schön. Lecker, lecker! Du machst immer so tolle Sachen...Ich weiß gar nicht, wann ich die alle machen soll ;D

    AntwortenLöschen
  22. Gesehen. Gekocht. Genial. Danke! Isa

    AntwortenLöschen
  23. So schön beschrieben... und ein tolles Rezept! Danke dafür1
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  24. Ganz toll. Das muss ich unbedingt ausprobieren.
    Und wunderschön geschrieben.

    AntwortenLöschen
  25. Rhabarber können wir gar nicht genug kriegen. Die Saison ist einfach immer viel zu kurz. Deine Fotos sind der Hammer!

    AntwortenLöschen
  26. Oh ja, mein Rhabarber wartet auch sehnsüchtig darauf in Flaschen abgefüllt zu werden!
    Liebst,
    Wibke

    AntwortenLöschen
  27. gerade nachgekocht und für sehr sehr lecker befunden!!! wird nochmal gemacht!

    liebe grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehr gut! frohes kippen in ki :)

      Löschen
    2. ich liebe ja auch Rhabarber Dieses Jahr besonders Rhabarbergelee (mit 1:2 Gelierzucker über Nacht stehen lassen, dann musig kochen, abgießen, heiß in Gläser füllen und aus der "Pulpa" mache ich schön säuerliche Rhabarberfruchtschnitten - einfach dünn auf Backpapier oder in eine flache runde Silikonform streichen einige Tage trocknen lassen und in Streifen schneiden.

      Löschen
    3. pulpaschnittchen! das pendant zum quittenbrot - wie genial: warum bin ich da noch nicht drauf gekommen!? merci :)

      Löschen
  28. So, nun habe ich ihn auch nachgekocht, die Pulpa gegessen (zum Vanillesojapudding) und die Flasche zur Abkühlung in den KS gesteckt. Freu mich schon drauf, das erfrischende Getränk zu genießen. Vielleicht im Garten, mit dir? Deine selbst ernannte Einladung vergesse ich nicht! Danke für deine Inspirationen! Hugs Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und ich erst recht nicht ;-) wann soll ich zum schlürfen vorbeikommen? liebe grüße!

      Löschen
  29. Pfingsten habe ich Zeit und bin zu Hause. Würde mich freuen! Übrigens habe ich heute mit meiner Nichte und meinem Neffen Rhabarber-Sirup hergestellt. Die hatten Spaß und die Tante wurde gaaaaaanz doll dafür gedrückt :-) Drück dich auch dafür! Mail? glg Helga

    AntwortenLöschen
  30. Bin gerade über 12490 Umwege auf Dein Rezept gestoßen! Sauleckerer Rhabarbersirup und das erste Mal auch schön pink :o)
    DANKE!
    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich! hast du ihn nachgeköchelt? übrigens: jetzt mit dem ersten jungen rhabarber wird er besonders schön rot. oder du hälst ausschau nach himbeerrhabarber!

      Löschen
  31. Ich liebe dieses Rezept - habe den Sirup schon mehere Male ausprobiert und mein gesamtes Umfeld mit der Leckerei begeistert...
    liebste Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)