Montag, 21. Februar 2011

leuchtfeuer

Von der Sonne geküsst.
Willkommen neue Woche! Nach der leichten Melancholie der letzten Tage, habe ich heute einen süßen Einsteiger in Rotorange im Schlepptau, dessen frischer Kick mich umgehend energetisiert hat. Schon fast eine Tradition geworden, ist für mich der wochenendliche Kuchen. Diesen entdeckte ich in der Living at Home, Ausgabe 2/2011 in der bezeichnenden Strecke >Gebt dem Winter Saures!< Dort prangte er allerdings mit einem Dach aus Mandarinen vom Papier.

Die Inspiration zu den blutigen Orangen fand ich im Netz - und sie gefiel mir so gut, fast besser, so dass ich das gute Stück scheibchenweise mit ihnen belegte. Wie sie so unter der Puderzucker-schicht hervorblinzeln, löst in mir immer noch große Begeisterung aus. Auch der Geschmack: für mich grandios! Mit einem herben Schliff.

Das Rezept verbirgt sich hinter den zwei gefärbten Worten: { Koste mich }. Ein paar kleine Anmerkungen dazu noch meinerseits: Tausche die Mandarinen gegen 3 Blutorangen (1 für den Saft, 2 für die Decke), reduziere den Zucker (natürlich nur, wenn du magst) auf 80 Gramm und ersetze die Tarteform (falls nicht vorhanden) durch eine Kastenform. Auch das führt dich zu einem köstlichen Ergebnis. Die Backzeit verlängert sich - aufgrund der höheren Form - allerdings um 15 Minuten. Der obligatorische Stäbchentest sei wie immer empfohlen.

An dieser Stelle möchte ich auch noch kurz das begrabene Magazin { Glanzstück } zitieren, das einst proklamierte: Er soll wiederkommen, der Sonntagnachmittagskaffee! >Denn Rituale sind wichtig, sind Kultur und Struktur. Das reimt sich nicht bloß, das ist auch wahr. Am besten mit Freunden und mit viel Sahnetorte, Schokoladencreme und Pralinen die Party inszenieren. Die pralle Süße noch hübsch ergänzen mit Sekt und Likör - und schon fühlt sich niemand mehr vom Leben verraten!<

In diesem Sinne: Einen zauberhaften Start in die Woche. Es herzt euch das Frl.

Kommentare:

  1. Der sieht köstlich aus! Mal sehen, ob ich ihn am Wochenende ausprobiere.
    LG
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Mein Gott, sieht das fantastisch aus! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. erstmal merci fürs Pieps...;)...und dann für diese köstliche Inspiration zum Wochenanfang...sieht unglaublich lecker aus...hmmhmm...den muß ich dann auch bald mal probieren...eine wunderbare kreative Woche...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  4. ach, wieder mal sooo lecker! wo ich doch lieber koche...

    ps: die liebhold-dose gehört mir schon länger (ich sammel auch dosen mit schiffen drauf...), aber sie passte so gut zum schloss!
    und meine sehnsuchtsstadt ist stockholm, wo ich bisher leider nur 1 1/2 tage war, aber unbedingt wieder hin muss.

    AntwortenLöschen
  5. Sieht wunderbar aus und hört sich ebenso an - man will gleich reinbeissen. Dem Aufruf zum Sonntagsnachmittagskuchen kann ich mich nur anschließen. Was ist überhaupt besser als ein halbes Stündchen lang Kuchen genießen, zumal Sonntags. :)

    AntwortenLöschen
  6. der sieht ja herrlich aus... mmmh ich wische mir gerade den imaginären puderzucker von den lippen, toll! ich bin auch für mehr sonntagnachmittagskuchenrunden... wir sollte eine initiative gründen und unsere mitmenschen bekehren ;)

    AntwortenLöschen
  7. hmmm, sieht das gut aus. und so herb-süß wäre genau mein geschmack (unter anderem). ach und sonntagskaffe/kuchen MUSS sein! ich back auch gerne zum wochenende - und wenn es schnell gehen soll, ein paar cookies. die gab es diesen sonntag und die pack ich jetzt schnell in den blog :) herzliche grüße!

    AntwortenLöschen
  8. schön, dass ihr den kuchen allein durch bloßes anblicken wunderbar findet :) und julie, ich trete bei - vielleicht sollten wir eine kleine bloggende bewegung entfachen?!

    AntwortenLöschen
  9. der sieht fabelhaft aus, diese farben, schön! der initiative möcht ich dann auch gern beitreten, bitte : )

    AntwortenLöschen
  10. der kuchen sieht grandios aus! blutorangen - was für eine gute idee! bei uns gibt's seit jeher am wochenende kaffee und kuchen am nachmittag. das ist pflicht. bei uns gibt's sogar bei feiern den mitternachts-kaffee-und-kuchen-tisch...

    AntwortenLöschen
  11. liebes fräulein text, was hast du da für einen schönen blog geschaffen...!!! weiter so...!

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)