Freitag, 2. Dezember 2011

krönchen


Ich erzähle euch heute zum Wochenendeinstieg eine schmale Geschichte, die mich diese Woche neu begleitet hat. Sie steckt in diesen kleinen süßen Dingern - oder vielmehr in dieser Schachtel. In den sechs Buchstaben: D-E-L R-E-Y - und sie ist fast dreißig Jahre her. Meine Mutter besuchte zu dieser Zeit meinen Vater oft in Antwerpen. Er legte dort mit dem Schiff im Hafen an. Während der Liegezeiten fuhr sie immer auch in die Stadt, und drückte sich ein jedes Mal die Nase platt am Fenster. Fast schon hinein in die Zuckerberge, die zu Pralinen wurden - zu gönnerhaften Köstlichkeiten der Confiserie Del Rey. Der Laden liegt direkt am Bahnhof, und kreuzte so immer ihren Weg. Wie ein Magnet zog er sie weg. Es ist eine Faszination, die sie bis heute gehalten hat. Manchmal gönnte sie sich eine Handvoll Pralinen, die über die Ladentheke kamen - und schiffte sie an Bord. 

Vor ein paar Tagen fuhr meine Mutter wieder nach Antwerpen. Zurück kam sie mit einer Schachtel - und das Geheimis des Herzens lag in ihr. Macarons aus der Confiserie >Del Rey<. Die heutigen Pralinen von damals. Sie waren für mich. Und bei jedem Biss knackt ihre Erinnerung, die jetzt auch meine ist. Getragen durch die Jahre, konserviert in Baiser und Ganache. Wie ein >Sonntagssüß< behandle ich die Krönchen: Ihr Geschmack geht mit mir in dieses Wochenende.

Wenn ihr mögt, erzählt mir doch auch eine schmale Geschichte, die im Süßen verborgen liegt. Vielleicht gibt es da etwas.

Sonntag ohne mich, dafür fängt euch Katrin auf. Einen schönen zweiten Advent wünsche ich! (Für alle >Rund-um-Düsseldorfer< an diesem Wochenende übrigens: Needfulthings ...)

Del Rey
Appelmansstraat 5
2018 Antwerpen

Kommentare:

  1. Eine wunderschöne Geschichte! Ich kann es mir richtig bildlich vorstellen - wie schön, dass Du sie mit uns geteilt hast! Ein wunderbar süßes Wochenende wünsche ich Dir.

    AntwortenLöschen
  2. oh, del rey. mir völlig unbekannt, welch ein versäumnis!!! für dich keinen sonntag? ich hoffe, du hast was feines vor. knackende erinnerung, ein schönes bild!

    AntwortenLöschen
  3. ich mag kleine geschichten am abend. danke für's erzählen:) lg, nikki

    AntwortenLöschen
  4. eine schöne geschichte und wuppertal ist notiert. vielleicht lässt es sich noch einbauen lg sibylle

    AntwortenLöschen
  5. das ist eine ganz süße schöne Geschichte, so eine schöne Geschichte kann ich leider nicht erzählen, aber bei mir ist es der Frankfurter Kranz. Als Kind hatte ich immer einen Herzenwunsch von meiner Lieblingstante mir zum Geburtstag einen Frankfurter Kranz zu backen. Leider lebt sie nicht mehr, aber dieser Kuchen ist immer noch Tradition auf meinem Geburtstag. Somit ist sie noch heute immer dabei.
    Erinnerungen habe ich an viele Süße Sachen...
    Dir einen schönen 2 ten Advent
    und Danke für die schöne Geschichte. Maccarons liebe ich auch, selbst da habe ich auch eine schöne Erinnerung.
    Vielleicht werde ich Sie meinem Sohn mal weitergeben.
    Hab es gut.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für deine Geschichte ... so ein Schächtelchen Maccarons hab ich mir im Urlaub gegönnt ... herrlich sind sie.
    Hab ein schönes We
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Oooh, wie gerne ich deine Erzähl-ART mag!
    Sie zauberte mir ein Lächeln auf die Lippen und eine kleine Gänsehaut. Ich liebe Geschichten wie diese!
    Sie erinnert mich auch an meine eigene "Liebe zur Praline". Und an meine 14jährige Tochter und mich!
    Sie ist es, die mir ganz besondere Pralinen mitbringt wenn sie unterwegs ist. Ich freu mich darüber immer wie verrückt. Als sie zuletzt mit der Schule in Liège unterwegs war, hatte sie gleich bei der Ankunft eine feine Torte gekauft, die sie den ganzen Tag mit sich herumtrug und uns am Abend stolz schenkte.
    Mmmmmmh, so etwas Köstliches hatten wir alle noch nicht gegessen. Macarons habe ich auch noch nicht probiert, sie sehen aber sehr verlockend aus.

    Liebste Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Geschichte! Sie erinnert daran, worauf es im Leben ankommt ... und auch an schöne Filme wie Chocolat. Danke dir! Liebe Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen
  9. eine süße geschichte. meine ist mit erdbeeren verbunden. aus omas garten, und dazu der frische rahm vom bauern nebenan. irgendwie gibts nie wieder eine solche köstlichkeit. die alten erdbeersorten (dunkelrot und zuckersüß)sind perdu und einen solchen hof findet man vielleicht noch auf irgendeiner alm im nirwana... schade! aber auf die nächste erdbeerernte freue ich mich trotzdem wie ein sog herr bolle.
    hab ein schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  10. Needfulthings - ich war heute da - habe ich dich etwa gesehen, ohne es zu merken? Das wäre ja ein Skandal. Ich komme evtl morgen nochmal vorbei, es sollen ja am So andere Stände da sein.
    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  11. Weils bei dir immer so schön ist, bist du hinter meinem 3. Adventstürchen heute. Ich hoffe, du freust dich darüber!

    AntwortenLöschen
  12. Was sehen sie köstlich aus, die Macarons. Da würde ich auch gern mal zugreifen. Schöne Kindheitserinnerungen Deiner Mama, die Geschichte gefällt mir sehr!

    Sei lieb gegrüßt und einen schönen 2. Advent wünsche ich Dir,

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Der Text ist toll!!! Danke Frl. Text ;)
    Und ich liebe Macarons auch so! Wenn die Schale so ganz zart knackt und die cremige Fülling im Munda dahin schmilzt. Einfach göttlich!

    Einen schönen 2. Adventsabend noch.
    Lysann

    AntwortenLöschen
  14. ihr lieben unbekannten da draußen, schön mit euch zu teilen. dankedanke. möge das süß uns noch viele erinnerungen bescheren :)

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)