Mittwoch, 2. März 2016

asiatischer brokkolisalat

asiatischer brokkolisalat I fräulein text
;



Ein Montag. Zwei Freundinnen. Gemeinsam essen. Immer wieder ein Geschenk . . . und diesmal (ua) mit dabei: asiatischer Brokkolisalat mit gerösteter Pastinake. So gut. Neu entdeckt. Danke dafür. Bald sind zwei Hände überschritten, so oft kam der schon aus der Pfanne. Mehr als ein gutes Zeichen.

Ü/ Liebe Okka: Keine Februarmuffigkeit mehr, obwohl das der Brokkoli unter den Monaten ist? Ehrlich, probier mal den richtigen! Und aus B wird Ahhh ;)

Geht so (reicht für Zwei o je nach Appetit auch für Drei) : )

Als allererstes eine Pastinake schälen, die braucht nämlich ein bisschen länger im Topf. Würfeln und in etwas Olivenöl knusprig hochrösten. Auf Küchenkrepp >abtropfen< und salzbeprist warten lassen.

In einer großen Pfanne die halben Ringe zwei roter (!) Zwiebeln ebenfalls in Öl uo Ghee anschwitzen. Ich gebe noch eine Prise braunen Zucker hinzu, aber der ist optional. Dann einen kräftigen Brokkolibaum samt Stamm in Rosen und Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln schieben. Mitbraten, aber bissfest soll er bleiben. Mit Sojasauce (ich bevorzuge die natürlich gebraute von >Kikkoman<) ablöschen. Ich mag es großzügig, ohne den Bro zu ertränken. Streue hellen Sesam hinzu und ordentlich frisch geriebenen Ingwer. Außerdem einen guten Spritzer Zitrone. Rühre um, schmecke ab und nach. Gebe die Pastinake >on top<. Voilà.

Serviere pur, mit Couscous, Bulgur oder auf einem grünen Grund aus Postelein (und Feldsalat).

Iss besser.