Dienstag, 27. Oktober 2015

quittenlikör

quittenlikör I fräulein text

goldener
aus/blick

#nachbarsgarten

 °



Die Quitte hat sich mittlerweile fest ins Produktregal einsortimentiert. Erst zufällig. Dann bewusst. Das Gold halt. Und ja, es liegt auch vor allem am Dunstkreis. Oder eher Duftkreis. Mein persönliches >goldenes< Bermudadreieck, welches das Unglück in Glück verkehrt. Raum. Wohnung. Nachbars Garten. Und so erfreue ich mich nun seit vier Jahren im Herbst an einer prall gefüllten Tüte Quitten. Ich probierte Speck. Quiche(e). Crumble. Ich ließ sie links liegen - und sie gaben (mir) trotzdem so viel zurück ;)

Oha.

Die diesjährige Ausbeute fiel jedoch genau in (m)eine verst/i/mmte Phase. Unkompliziert sollte es also sein. Etwas Neues. Etwa Schnelles. Mit wenigen Zutaten. Likör! Der zwar noch ein paar Wochen ziehen muss, aber dann ... gibt es keine Quitten mehr. Deshalb serviere ich ohne abschließendes Urteil, trotzdem das Rezept. Für alle, die probieren. Und - wie ich - später studieren. Frisch angemerkt: Gefällt sehr gut - und beschwingt Abende (oder Tage), die eine Dosis Süße brauchen. 

Auf 700 Milliliter Weinbrand, vier (oder fünf) kräftige Quitten auf der groben Seite der Vierkantreibe raspeln. Flaumbefreit und gewaschen. Mit Schale, ohne Gehäuse. Zusammen mit 200 Gramm Grümmelkandis in einem großen Glas versenken. Und zwei Kardamomkapseln. Fertig. Stehenlassen (an einem mäßig warmen Ort). Nach rund sechs/sieben/acht Wochen abseihen, filtrieren und flaschenbefüllen.
Als weitere Variante: Zitronenschale und Zimt. Statt Weinbrand Wodka. Oder Korn. Schön auch Vanille. Was halt so passt zur Qui.

Greift zu.

Kommentare:

  1. Diese großen Gläser, in denen Likör angesetzt wird... schade fast nur deshalb, dass ich selbst keinen zubereite... oder vielleicht sollte ich doch einfach nur der Optik wegen...
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na, hier sind sie eigentlich klassische keksunterkunft ;)

      Löschen
  2. Die Qui läßt mich auch nicht los..bereits zwei Chargen Kompott mit neuer Technik eingedeckt. Und heute gestückelt im Ofen langsam in Sirup geschmort für ein neues 'mit Essen spielt man' Intermezzo - morgen. Darauf ein Gläschen Quili von Ni! Ich kann warten .. Auf das es sich bei dir glättet!

    AntwortenLöschen
  3. ruht schon bei uns auch der quittenlikör, en sehr-sehr ähnliches rezept und wartet auf weihnachten. freu mich schon jetzt so darauf. ich liebe diesen herrlichen duft .... opaduft.
    die scheiben in butter goldbraun gebraten zu einer rosa gebratener entenbrust. oder das wunderbare sahnige quittensüppchen von oma. .....kindheisterinnerungen mit quittenduft

    AntwortenLöschen
  4. ich bin ja schon lange eine verehrerin der herbstkönigin, aber flüssig kenne ich sie noch nicht. eine feine anregung. auf dich kann man sich wie immer verlassen:) lg, nikki

    AntwortenLöschen
  5. Ach schade, dass ich keine Likörtrinkerin bin, schaut der Quittensud doch so schmuck aus in diesem riesigen Glas. Hier würde sich das aber wirklich nicht lohnen.
    Gestern bin ich nun auch endlich zu Quitten gekommen in diesem Herbst. Besser spät als nie...ich überlege noch was mit ihnen zu tun ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe christine, vielleich wäre isas quittensamt samt gelee etwas für dich? oder die eingelegten quis nach barbara kocht? die wandern hier nämlich heute noch ins glas ;) ah. und schau doch mal auf susannes pinnwand!

      Löschen
  6. Oja! Schade nur, dass man dafür wohl oder übel die schönen Quitten zerstören muss...

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)