Dienstag, 3. Juni 2014

sesam oder pistazie

Tahini Cookies und Pistazienkekse



gelbgold
weiß bis(s)
grün

o



Tahini Cookies und Pistazienkekse

Es entspinnen sich immer wieder Fäden in meiner Küche. Fruchtige, wie der Rhabarber. Wie die Aprikose oder der Holunder. Farbige - und welche, deren Aroma mich durch mehrere Wochen treibt. Gerade habe ich mich auf die Pistazie eingependelt. Zuletzt in der cremigen Rolle, davor im geflochtenen (Rosen-)Kranz (der zieht nach - irgendwann!). Süß und romantisch verschmelzen die grünen Kerne nun mit der geschmacksverwandten Mandel zu mürben Talern. Ganz im Vorbeigehen angle ich mir peu à peu einen Kreis aus dem Glas. Womit wir wieder bei den Fäden wären. >Her mit dem schönen Leben<.

Die Form, die so gefällt, habe ich mir übrigens bei den Sesams abgeschaut. Ebenfalls solche für ein knuspriges Zwischendurch. Immer wieder ein Griff - diesmal in die Dose. Ja, ich mag sie sehr mit ihrer leicht bitteren Note und dem Sesamschleier, der sich mit jedem Biss ein wenig auf die Zunge legt. Das müsst auch ihr mögen: Geschmack ist (nicht) verbindlich. Rike verzichtet - ohne die Erdbeeren lieber ;)

Probieren geht also über probieren.
Dies oder das - oder beide(s).

Sesamkekse (etwa 40 Stück)
nach Yottam Ottolenghi

Ofen vorheizen auf 200 Grad O/U

130 Gramm Rohrohrzucker
mit 150 Gramm cremiger Butter verbindend verrühren
110 Gramm Sesammus einlaufen lassen,
ebenso eine gute Messerspitze gemahlene Vanille und 25 Gramm flüssige Sahne

nun: Mehl, 270 Gramm - kräftig unterrühren
anschließend mit den Händen eine glatte Kugel formen

Backblech(e) mit Papier belegen
den Teig bezupfen und jeweils zu kleinen Kugeln verrollen
mit dem Daumen mittig eine zarte Mulde drücken
geschälte Sesamkörner aufstreuen (traditionell: eine Prise Zimt)

gute 15 Minuten goldbraun backen
untergittert auskühlen lassen

naschen
zum Tee
zum Kaffee
zum Eis

° ° °
Pistazientaler (etwa 40 Stück)
aus >The Kinfolk Table<

Ofen vorheizen auf 180 Grad O/U
zwei Backbleche mit Papier belegen und mit etwas Butter einstreichen

120 Gramm cremige Butter
mit 80 Gramm Feinzucker drei Minuten wolkig aufschlagen
hinzu: 210 Gramm Mehl, gesiebt
jeweils 60 Gramm frisch gemahlene Mandeln und Pistazienkerne
Zesten einer kleinen Bio-Zitrone und das Mark einer Vanilleschote

zügig und gerade so elektrisch miteinander vermixen

mit den Händen nachkneten
das erfordert ein wenig Geduld und Durchhaltevermögen
mit den richtigen Bewegungen aber wird der Teig zu einer geschmeidigen Kugel (nicht aufgeben!)

auch für die Grünen gilt das Sesamzupfprinzip:
kleine Kugeln auf dem Blech platzieren, sanfter Daumendruck und ab in die Röhre

15 Minuten bis zur gewünschten Farbigkeit bräunen
auskühlen lassen und siebend beschneien
Deckel drauf
Deckel auf
o o o 

Mehr Sesam bei Anna, Anne und Nikki.
Mehr Pistazien als Schiffe, als Torte und als Parfait.

. . . und am Wochenende weiter(e) Fäden spinnen.

Kommentare:

  1. da ich von sesam schon fast zu viel hatte, bin ich für deine pistazien sehr dankbar
    und du - kürbiskerne machen sich auch wunderbar grün im keks!

    AntwortenLöschen
  2. tatsaechlich werde ich den teig - oder abwandlungen - fuer beeren-tartelettes in erwaegung ziehen ... ansonsten froene ich vorerst wieder dem ingwer und suche weiterhin nach ungeroesteten pistazien :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn ich auf dem markt keine finde, greife ich auch mal zu den kernen von seeberger. vielleicht ja auch eine option dich?

      Löschen
  3. ich werde wohl sesam probieren ♥ ob sie wohl meinen Sesam Tahini Cookies aehneln ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube, deine ähneln eher denen von anna, anne und nikki ;)

      Löschen
  4. was das sesammus betrifft, bin ich ein geschmacksfeigling
    nach einem wild verbitterten hummusexperiment.
    ich scharwenzle daher verzückt um die pistazie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nee, dann musst du auch die finger davon lassen ;)
      probier lieber das p!

      Löschen
  5. Als großer Pistaziefann kommt das definitv auf die Nachbackliste.

    Außerdem lasse ich noch ein herzliches Danke für deinen tollen Kommentar zu meinem Buch da. Ich habe mich sehr gefreut, dass du dich zu mir verirrt hast und dann auch noch so liebe Worte dagelassen hast. Jetzt tanze ich extra eine Runde nur für dich <3

    AntwortenLöschen
  6. Lecker schmecker! Pistazien sind bei mir und meinem Freund der Renner, da kommt das gerade recht ;)
    Liebe Grüße
    http://behindthecomfortzone.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  7. Oh, auch ich bin großer Pistazienfreund und sollte dringend mal wieder was mit selbigen anstellen. Möglicherweise diese Taler :)

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Ja, spinn Du nur. Es kommt immer so viel Schönes (und Leckeres) dabei raus. Bei uns gab's neulich ein ähnliches Pistazien-Hack-Bild, denn ich habe Deine weissen Rollen gemacht. Und dann… die Grünen vergessen reinzustreuen! Hier ist es übrigens noch immer weiss, liebe Grüße aus dem Süden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so viel schönes? das sagt die richtige ;)
      bin ja ganz verrückt nach deinem tee!

      Löschen
  9. oh die pistazientaler!!!
    ich liebe pistazien.
    das rezept wird gemerkt und auf jeden fall ausprobiert!!!

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  10. Hier auch Pistazie. Sables. Und die Sesamtaler, die reizen mich auch schon sehr lange.

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)