Samstag, 8. März 2014

konfekt

Fruchtkonfekt aus Mandeln, Datteln und Aprikosen



stufenweise              –                  - -
dreistufenreise



So einfach, so gut.
Warum bin ich da nicht früher draufgekommen?
Genau genommen bin ich das auch nicht. Ich habe nur früher darauf gekaut. Das regelmäßige Riegelbeißen wird nun definitiv öfter abgelöst durch Wachspapierauffalterei kleiner Kosenkonfekte. Ich bin ja bekanntlich ein Fan. Dabei klebt sich der fruchtige Klotz in nur drei Stufen aus drei Zutaten zusammen (und das, bis die >Moulinette< raucht!). Es wird Zeit für größeres Rotiergerät.

Die Formel: Eins zu Eins zu Eins. Nichts leichter als das. 
Meine Menge passt flach auch in ein 20-mal-20-Quadrat. 

200 Gramm ungeschälte Mandeln schreddern. 200 Gramm fleischige (Soft-)Datteln zusammen mit 200 Gramm ungeschwefelten Trockenaprikosen und einer kräftigen Prise Meersalzflocken zu einem klebrigen Ball blenden / mixen / rotieren. Mit den Mandeln mischen - oder (wie ich es tat) mit kräftigem Handballendruck einkneten. Klebt es zu sehr, ein paar mehr Mandelflusen zugeben. Zum Würfel formen, kühlstellen, portionieren. Konfektionieren sprich verwickeln, kraftspendend verzehren. Ich finde, es schmeckt zum immer-weiter-schnappen gut. So gut. Sososo.

Kurbelt das Zutatenkarussell an.
Welche Geschmäcker würdet ihr wählen?

P.S. Die Wachspapierbögen fand ich übrigens bei >Manufactum<. 

Kommentare:

  1. Ich wähle noch Cranberries, Rosinen, Berberitzen und Kokosnuss dazu.
    Wobei ich zugeben muss, dass drei Zutaten auch eindeutig reichen für lecker. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohja, kokos!
      dachte bereits an einen weißen mantel ;)

      Löschen
  2. fein! so fein! kleines energiekonfekt!

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker das klingt!
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  4. so ein gerät ist nicht in familienbesitz… denkst du, ein pürierst macht es auch?!

    ach, das schöne wachspapier… ich hab bisher immer das backpapier kleingeschnitten:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. um ehrlich zu sein: nein.
      ich habe wie gesagt so einen kleinen standmixer - und der hat schon geraucht.
      da braucht man leider wirklich schweres gerät!

      Löschen
    2. dann heb ich mir das einfach auf
      wann anders
      aber sicher irgendwann:)

      Löschen
  5. das passt gut in meine derzeitige zeit

    bin ja seit längerem auch am tüfteln für bergwegzehrung
    und probiere immer mal wieder ähnliches
    mit mehr nuss für mehr "bums" zum gipfel

    das m´wachspapier liebe ich ja
    habe es mir zum g´tag schenken lassen
    und diesen wunsch musst du erst einmal jemandem erklären : )

    AntwortenLöschen
  6. ach nina, das ist ja sogar eine süßigkeit für die fastentage - so ganz ohne zugesetzten zucker! leider habe ich keinen blender… ich herz dich! a

    AntwortenLöschen
  7. oh wachspapier!

    und oh dattelkonfekt!

    AntwortenLöschen
  8. Warum habe ich das überlesen??? Kokos käme bei mir noch rein - ich liebe Kokos! Aber Dein Rezept auch :-)!

    Herzlichst in den jetzt schon Samstag,
    Steph

    AntwortenLöschen
  9. carnberries..na klar;) ich kämpf mich auch immer so durch und träume von großer küche mit formschönen küchenhelfer. lg, nikki

    AntwortenLöschen
  10. nach der zutetenliste ist es genau meins!ja, kokos dürfte bei mir auch rein. passend zum weiße wachspapier!

    AntwortenLöschen
  11. Dein gewickeltes, gedreht, gerolltes Konfekt in dem wunderbaren weißtransparenten Wachspapier - einfach ein zauberhafter Gaumenschmauskitzler. Unser Walnussbaum fordert Inspiration bei der Verarbeitung der vielen Nüsse - und die könnte ich mir vorstellen in Deinem Konfekt. Lieben Gruß zu Dir Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich mir auch. sehr gut sogar. vielleicht mit der feige :)

      Löschen
  12. Feigen...das ist genau meins!

    Love Minnja

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)