Dienstag, 5. November 2013

mit(ten)drin



                                                                          

Wie schön das war. Mitnehmen, wiederkommen, empfangen (werden) - auf beiden Seiten. In der Dreizehn treibt es mich ins Land, wie selten in den letzten Jahren zuvor. Kurze Gedankenpausen, neue Eindrücke, Zusammensein bestreichen mich wohl- und heilsam. Liefern frischen Sauerstoff.

Mitgenommen 

die letzten Mohnspitzen. Friesensüß wird Friesensüd.
ich bin ein neuer Fan des Parkplatzrastens. Schritt für Schritt zum Ziel.

so Quark wie Mohn

40 Milliliter Milch aufköcheln
von der heißen Platte ziehen

35 Gramm gemahlenen Mohn einrühren
zehn Minuten quellen lassen

drei Eier trennen
Weiß salzbeprist zu Schnee schlagen
Gelb mit 120 Gramm Zucker und dem Mark einer Vanilleschote cremig rühren

750 Gramm (Mager)Quark und ein Paket Vanillepuddingpulver zulöffeln
Schnee vorsichtig einbesen, fünf Esslöffel Teig separieren
mit dem warmgewordenen Mohn verrühren
anschließend in seiner Gesamtheit vorsichtig einmarmorieren

in eine gefettete Springform füllen
im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad etwa 45 Minuten backen
abdecken, falls sich die Oberfläche zu sonnig verfärbt

ich mag ihn kühl am liebsten 

Zitronenfäden aufstreuen

Mitgebracht
das Wort >verwandert<.
ein schlankes Marmeladenglas mit wilden Blaubeeren.
die Erinnerung an einen Nachmittag mit Kürbissuppe im Rucksack. Aufgekocht am Albtrauf. Sonne und Weitsicht - da warst du noch Oktober; an Olgabrezeln mit Guss.
Blättern im Quadrat mit Camilla Jensen und ihrem >Frühstück<. (Einst endeckt bei Maria.)
eine Tonkabohne (Immer her mit den Ideen!).
eine Vasenschwester für krause Säume.
zwei umfilzte Kiesel. Hier: noch mehr Zierde.
Grazia Variscos Kopfkino - gesehen im >Museum Ritter<.
einen Hefekranz aus der >Eselsmühle<.
einen Käseabend im Ohr, Grönland vor den Augen.
Menschen nah bei mir.
Empfangen

das neue Heimatzine mit dem Titel: >Gedeck<. So viel(e) Wunderbare(s) drin. Mit einem Klick in den Korb - direkt über Lina, Anselm und Sophie. Oder über Printe.
ein Gefäß mit spitzen Lippen - fein verlaufen, handgetopft. Danke, liebe miraculusa.

ein Paket mit hochgradig famosen kalligraphischen Postkarten. Jeder Satz, jedes Wort fühlt und klingt. Ganz bald im goldenen Schaufenster! Frisch angemerkt: Hier sind sie!

Quasi empfangen

Hefezopf und Quittengelee.

Lasst euch den November schmecken.

(Kuchenspitzeninspiration: Titatoni.)

Kommentare:

  1. Ein schöner Post, es scheinen schöne Tage gewesen zu sein. Mit dem Heimat Magazin hast du mich sogar inspiriert, ein kleines Heft als kleines Portfolio zum immer dabei haben. :)

    FB|Portfolio|Instagram|Pinterest|Mein Buch

    AntwortenLöschen
  2. oh ja, die karte! ich bin ein bisschen beruhigt. immer weiter, bis es schön ist. ich finde es schön, dir zu folgen!

    AntwortenLöschen
  3. Ruth bei Dir im Schaufenster? Wie fein!
    Und der "Rest" ebenso schön. das Zine trifft hier auch bald ein. Ich bin gespannt.
    Hab es gut, liebe Nina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, auf den ersten Blick verliebt - damals. übrigens in hamburg :)

      Löschen
    2. Ja, an dem Örtchen in Hamburg habe ich mich auch verliebt.

      Löschen
  4. oh, die karte!
    und quark-mohn geschwister! ein köstliches pärchen!

    AntwortenLöschen
  5. ...mmhmohnspitzen...
    am Freitag schon Sanddornspitzen gebacken, konnte kaum abwarten bis der Orangenzucker mit der Orangenmarmelade verschmolz...aber dann...mmh!
    ...auch als Frühstück mit grünem Tee (Grenoille), so gut! ;) Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich freue mich! und apropos frühstück: wie du liest, schraube ich mal wieder impulsiv an meiner gewohnheit ;)

      Löschen
  6. ohja, die karte! und überhaupt...

    AntwortenLöschen
  7. verwandert...was für ein schönes wort!
    und deine bilder. dafür finde ich kaum ein passendes wort.

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nina, da warst Du ja ganz in meiner Nähe! Ich wohne quasi am Albtrauf, recht ländlich, doch zum Glück ist die Stadt nicht weit. Und die Eselsmühle hat die allerallerbesten Rosinenbrötchen der ganzen Welt, kuschelig-weich und zum Reinlegen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, hätte ich das gewusst! obwohl: ein bisschen rosinenbrötchen war quasi auch im kranz ;)

      Löschen
    2. Der Hefeteig generell ist der Beste - somit hast Du wohl nichts verpasst :)

      Löschen
  9. oh, das Mohn-Quark-Rezept - danke!
    Und danke für den wunderbaren Start in den Urlaub mit deinem Friesensüß.

    AntwortenLöschen
  10. Zart, frisch und alles aufeinander abgestimmt. Schön harmonisiert verlasse ich dich nun wieder... viele liebe Grüße....

    AntwortenLöschen
  11. so fein und schön!
    die melancholie!
    wunderschön dein streifzug…schritt für schritt auch immer wieder mein motto.
    und ein grosses MERCI zu dir - eingepackt in liebe grüsse!

    AntwortenLöschen
  12. gedrucktes und mohnspitzen, was kann es schöneres geben?
    alles liebe, sarah

    AntwortenLöschen
  13. ach n i n a!
    ich bewundere dein stilles beobachten
    deine genauigkeiten und schönheiten

    vormals und diemals
    w i e d e r

    dein hagebuttenrezept ist im anmarsch
    es findet per postweg zu mir, dann weiter zu dir.

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich freue mich! und: postweg - wie passend. die hagebutte ist halt keine schnelle sorte ;)

      Löschen
  14. Oh so vieles zu entdecken – das war jetzt gerade eine wunderschöne Kaffeepause, die ich hier bei Dir gemacht habe.

    AntwortenLöschen
  15. Die Schrift ist wahrlich ein Genuss !! Was ich schon länger mal fragen wollte : weiß das fräulein ein gutes lebkuchenrezept ? So ganz schlicht mit Nüssen und wenig Mehl ? Und am allerbesten noch ohne Orangeat und Zitronat ? Bis jetzt habe ich noch nichts gefunden was mich überzeugt hätte :) die besten Grüße Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im aktuellen bioladen-magazin "schrot & korn" sind verschiedene rezepte. m.e. sind darunter auch lebkuchen. lg i

      Löschen
    2. liebe lena, ich muss tatsächlich passen, aber ich lasse es dich wissen, sobald ein guter lebkuchen aus dem ofen wandert - oder vielleicht umgekehrt?

      und liebe indre: ich habe es hier. ein lebkuchenrezept ist nicht dabei, dafür anderes verlockendes :)

      schönso!

      Löschen
  16. Ganz viel Leben, bitte! Und zwei Stück dieser Mohnspitzen!

    AntwortenLöschen
  17. Mhhh.. so lecker Dein Mohnquark-Wölkchen!!! Danke für das Rezept (hab Dich übrigens erwähnt und verlinkt...)
    *liebst, die lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe lisa, ich freue mich! hab's gestern gesehen - und ich glaube, ich muss das wölkchen nochmal warm testen ;)

      Löschen

Ich danke - und freue mich :)