Montag, 23. September 2013

birne plus



Nüsse
Birnen
Schokolade

Sahne
aufgewölkt

*
Himmel
im

^




Was ist heute, was ist morgen? Am Freitag wusste ich, was Sonntag ist - und heute am Montag weiß ich, was bleiben soll und wiederkommen darf. Du Birne, in jeder Form. Plus plus plus. Nächste Variante: Schlicht (ein)gemacht im Glas. >Kompott<, ich brauche dich! Aber erst einmal einen Schritt zurück auf den Boden - der Nüsse.

Ein Herbstbeginn im besten Sinne war dieses >Sonntagssüß<. Macadamia und Wal wälzen sich in Weizen und Dinkel, treffen im Halbdunkel auf feinherbe Schokoladendiamanten. Sie leuchten. Gedeckelt von Birnenspalten en miniature, obenauf der obligatorische Zierschnee, natürlich Schlagrahm und gedämpfte Restspalten hauchgesüßt. Ich hauche auch ein >Danke< gen Kulinarithek, deren Rezept den Anstoß lieferte. Zurechtgezupft an ein paar Ecken bleibt ein V am Rand und in der Mitte. V wie formidabel - oder war das anders? Gut so, so gut.

Eine klassische 26er-Springform füllt ein Bett aus Mehl: 125 Gramm Weizen (Typ 550) und 125 Gramm Dinkel (Typ 630). Backpulver beigemischt, ein Teelöffel. Außerdem 100 Gramm Rohrohrzucker (bei mir immer mit Vanille aromatisiert), 200 Gramm Butter, fünf Esslöffel Milch, drei Eier und eine Prise Salz. Rührbesenaufgeschlagen. Unter dem großen Messer werden 50 Gramm Walnüsse und 50 Gramm ungesalzene Macadamias zu kleinen Kristallen, der Holzlöffel versorgt den Teig mit Nuss - und mit Schokolade. Eine feinherbe Tafel (100 Gramm) fällt gehackt dazu. Die Form ausbuttern und befüllen.

Birnen schälen. Halbieren, vierteln, entkernen. Sechs Minis oder mehr. Ihr macht das schon. Zärtlich in den Teig drücken, der sich wölbende Körper zeigt mit dem Po nach oben. In den Ofen schieben und dort 60 Minuten plusminus bräunen lassen. Bei 175 Grad O/U, vorgeheizt. Schaut nach ihm. Der Kuchen hat eine kräftige feste Struktur - mögt ihr es etwas lockerer, testet vorher die Konsistenz an. Bezieren mit Puder, Sahne und gedämpften Birnen. Denn vor allem durch sie zieht das Herbstgefühl herbei - und ein wenig warme Saftigkeit. Wenn die weichen Spalten langsam über den Sahnevorhang fallen, ist es perfekt. Finde ich.

Weiß ich heute schon, was morgen ist?
Schönsten Herbst.

Plus.

Kommentare:

  1. eine traumkombination, kommt in meine sammlung und wird eines tages nachgemacht. wenn zeit ist. oh je. und danke für den blogtipp, da lenke ich mich jetzt noch ein bisschen ab ... liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne fotos! vielen dank für das rezept! das sieht so verdammt verlockend aus......liebe grüsse, y

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr lecker aus, aber jetzt steht mein Teller hier seit 10 Minuten neben dem Bildschirm und ist immer noch leer. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt ;-).

    LG
    Michael

    AntwortenLöschen
  4. da wird das Kuchenrezept zu einem Gedicht und ich bekomme bei vollem Bauch Appetit. Was für eine Verlockung. Für heute und morgen. Liebe Grüße, Theresa.

    AntwortenLöschen
  5. mein backen im herbst ordner wird immer voller - kann man jeden tag kuchen backen? ohja, wenn's so einer ist, könnt ich jeden tag ;) nur dem wirbelwind sollt ich's vielleicht lieber verheimlichen, von wegen jeden tag nur süß zum essen ist ungesund...oder so...oder auch anders...
    liebe grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  6. oh wie lecker das aussieht und sich anhört ! Kommt auf meine möchte ich backen Liste !LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. süß auf der zunge,auch auf der seele...das wird es morgen,wenn die birnen gepflückt sind!

    spannen langer hansel nudeldicke dirn,gehn wir in den garten schütten wir die birn,schüttelst du die großen,schüttel ich die klein,wenn das säcklein voll ist gehn wir wider heim!
    ;)
    danke für die köstlickeit...
    lena

    AntwortenLöschen
  8. Antworten
    1. ja eh
      und wie

      besonders die gute graue
      und die forelle
      . . .
      als mein vater unseren birnenbaum fällte redete ich einige tage nicht mit ihm,
      da war ich so sauer

      Löschen
  9. In der Pfalz gabs auch frische Birnen... neben "unserem" Weinberg stand ein Baum, da wurde gerade geerntet, und da bekamen die Kinder von der Dame pflückfrische Birnen.. aber ich mag lieber Äpfel :) Phi muss gerade für die Schule den Herrn von Ribbeck auswendig lernen, das passt auch gut. Kumm man röwer ick heb ne Birn :))) Liebe Grüße!!!!!!!! Ps. heute das lustige Kärtchen mit den 1000 Gesichtern erhalten. Danke

    AntwortenLöschen
  10. hmmh das ist meins, birne, walnuß, macadamia...danke für das feine rezept!
    sarah

    AntwortenLöschen
  11. seit jetzt gerade weiß ich definitiv, was morgen ist.
    und es ist was birniges.

    AntwortenLöschen
  12. birnen!
    so oft unterschätzt und fast verloren gegangen
    - mit dem da oben wieder eingefangen.

    gedämpfte äpfel habe ich gerade gern.
    himmel und erde.


    sonntag wird gerührt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da fällt mir ein: birne mit bergkäse ist auch fein.

      Löschen
  13. Das Beste vom Herbst vereint in einem Kuchen! Wie schön er aussieht!
    Merci, Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. hihi, ein entzückender text. und schöne impressionen!
    ach, ich hätte gern' auch ein birniges heute ... aber vielleicht
    wird es ja ein morgen :)

    AntwortenLöschen
  15. Wie schön, dass ich dich kulinarisch inspirieren konnte und dir der Kuchen geschmeckt hat. Du hast den Esprit des Kuchens (huch, wie das klingt) perfekt in Worte gefasst, da bekomm' ich glatt auch nochmal Lust auf ein Stück!

    AntwortenLöschen
  16. Ich liebe Birnen, ich liebe Nüsse, ich liebeliebe Schokolade. der Kuchen ist Perfektion und wird nachgebacken. Danke, meine Liebe, für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  17. süß-weiche birnen, kleine knackige nussstückchen. eine wunderbare herbsbejubelnde kombination! lg, éva

    AntwortenLöschen
  18. Dein Kuchen sieht so golden wie der Spätsommer bei uns aus - wenn das kein Zeichen ist!

    AntwortenLöschen
  19. ich möchte jetzt gern ein stück dieses kuchens essen. tausche mit einem glas holunderbirnengelee, frisch gekocht.
    in / auf L. dache ich an dich, bei waffeln und tee. und hörte lale andersen singen.

    AntwortenLöschen
  20. du hilfst enorm beim herbst ins herz schließen!

    AntwortenLöschen
  21. Heute nachgebacken - mit Walnut-only statt Macadamia und ein bisschen Tonkabohne. Köstlich, vielen Dank für das Rezept :)

    AntwortenLöschen
  22. Der Kuchen ist mir leider nicht so gut gelungen, weil ich den Schnee nicht extra egeschlagen habe... aber ich mache ihn bald wieder, eigentlich ist das Rezept mit diesen Zutaten ja unglaublich gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach schade, irene.
      was war's - zu fest?
      einen guten zweiten versuch wünsche ich!

      Löschen

Ich danke - und freue mich :)