Dienstag, 30. April 2013

grün ist ein gefühl


Es 
wächst

° °°


Da oben steht es. Aber ich wiederhole es zu gerne: Grün ist ein Gefühl. Ein bisschen lebensgleich - nie immergrün, vielmehr wachsen, aufblühen, in Blüte stehen, verblühen, gehen und wiederkommen. Noch dazu: Ein köstlicher Begleiter in vergangenen Tagen. Der grüne Kreis aus dem letzten Jahr schließt sich nun in diesem: Bärlauch, Basilikum und Kohlrabi, der Fenchel und die wilden Blätter - in Teilen tauch(t)en sie wieder unter die Oberfläche. Ergänzt durch die Minze und zwei Fingerkuppen Melisse.

Schlicht und butterschichtdick das Aroma. Einfach und schnellgerührt - so mag ich es am liebsten. Noch letzte Woche fegte der Sonnenstrahl über die Decke. Der Kreislauf, der Kreislauf! Kommt wieder. Und damit wir alle gewappnet sind:

Für ein kleines Glas Streich 100 Gramm weiche Butter, eine Handvoll Bärlauchblätter, ein großgewachsener Stängel Minze und ein paar Salzschollen (ich bevorzuge >Maldon Sea Salt<) zusammen auf Hochtouren bringen. Auf's Brot cremen. Eins ohne Kneten vielleicht - oder die Mutterlaibe von Ulma. Die Minze macht sich zart dominant bemerkbar, das schmeckt!

Unter das altbewährte Pesto kletterten diesmal ebenfalls Bärlauch, Minze und Zitronenmelisse. Geschmeidig gerührt mit dem neuen Olivenölliebling (ein goldener Kanister mit grünem Gürtel übrigens) von den Bäumen der Familie Michelakis aus Kreta. (Die Ölquelle: >Taste Greece< - eine Empfehlung für die Düsseldorfer unter euch!) 

Noch mehr:
Gurkenrelish von Éva 
Erbsengnocchi von Sybille
Beim nächsten Ma(h)l im Gewächshaus
Grünes Licht für Grün.
Einen schönen Mai.

klein im Bild: Nolde Stiftung * Seebüll 31 * Neukirchen // Taste Greece * Volmerswerther Straße 21 * Düsseldorf

Kommentare:

  1. Bärlauchpesto hab ich auch erst gemacht *LECKER* mit Spaghetti waren die so gut!
    Allerliebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, spaghetti kamen hier klassischerweise auch unters pesto :)

      Löschen
  2. ... metamorphosiert es zum frühlingbrot, das feine. grünsprießend. der kreis, ja, und die hoffnung.
    mund auf. zuversicht rein. // m-öffnung. h-offnung.
    °ulma, herzlich.

    AntwortenLöschen
  3. ein bisschen zeit wird der gartenminze noch gelassen
    über den winter hat sie sich fleißig vermehrt
    und eben wurden noch ein paar sorten ergänzt
    schokolade + zitrone
    hmmm

    grün ist ein gutes gefühl
    erhalt es dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. achoch, du hast ja den beneidenswerten "pflanzartisten" ;)

      Löschen
  4. Kretisches Olivenöl ist grüner als andere. Fruchtiger. Und kommt von der Insel. Bald werde ich wieder dort sein und Aromen und Kräuter sammeln.
    Grün, grün, grün sind alle meine Kleider. Stimmt nicht, aber daran mußte ich denken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist das so? wieder etwas gelernt! ... und bring doch das gute blau mit, ja? :)

      Löschen
    2. Machich. Sehr, sehr gern sogar. Blau mit viel Licht, wenn's recht ist.

      Löschen
  5. ...der Bärlauch, so lecker mit Butter oder als Pesto -
    ...und das "ohne Kneten-Brot" - auch so lecker!
    Leckerso, immerweiter, immerwieder, immergern!

    Gisela:)

    AntwortenLöschen
  6. pesto mit etwas bärlauch und ruccola aus dem garten gibt es morgen, ist schon fertig zerkleinert. und: der kleine kirschbaum blüht!! du musst gucken kommen :) k

    AntwortenLöschen
  7. endlich. alles grün!

    den bärlauch gab es schon in sämtlichen variationen … als suppe, knödel, pizza …
    einfach lecker!

    liebst, isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei knödel horche ich auf - erzähl!

      Löschen
    2. bei spinatknödeln den spinat durch bärlauch ersetzten, häufchen in eine muffinform drapieren, zum schluss mit butterflöckchen knusprig backen und mit parmesan verzehren … ein bärlauchträumchen :)

      Löschen
  8. grüne erbsen
    grüne blättchen
    die sich endlich hervorwagen

    grünfühlen
    (grünso)

    AntwortenLöschen
  9. Das Grün, welches du eingefangen hast, ist ein schöner Tön. Grün, die Hoffnung.

    AntwortenLöschen
  10. heute vorsichtig ein wenig gRün im paRk suchen.
    vielleicht auch pflücken.
    falls eRfolgReich.
    brot. mit fRischem bäRlauch.

    mainatuR. gRünliebend. nach dRaußen. ein gutes gefühl.

    AntwortenLöschen
  11. Ganz wunderbarer Text, und viel leckeres Grün ist auch mit dabei!

    AntwortenLöschen
  12. kräuterfrisch
    bohnenstangen
    erbschenklein
    spinatblatt
    avocadoraufundrunter
    gierschliebe
    salatsowieso


    grün grün grün
    mag ich alles verspeisen

    nur - mit dem bärlauch im magen hab ich es nicht so
    zum anschauen aber hübsch
    wie alles grüntriebige :)

    /
    t

    AntwortenLöschen
  13. Wie wunderschön Du Deine Blogeinträge komponierst.

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)