Sonntag, 27. Januar 2013

von luftlöchern und pudding

von luftlöchern und pudding I fräulein text

Danke. Für all die warmen Worte, die mich hier erreicht haben. Für Trost und Mut und einfach nur Dasein. Für dieses heilsame Netz. Das, was die Angst ausgelöst hat, ist Krankheit. Urplötzliche Krankheit. Die nicht mich selbst betrifft, aber deshalb umso schwerer wiegt. Etwas, das ich oder wir alle nicht in der Hand haben. Damit umzugehen lerne ich. Und lasse mich dabei von den Worten einer Freundin begleiten: >Das Schlechte können wir nicht verhindern und uns auch nicht darauf vorbereiten. Es kommt wie es kommt. Bis dahin wollen wir lieber froh sein und es so gut wie möglich haben.< Noch fällt mir das Frohsein schwer, aber ich wachse hinein.

Lasse mich unterstützen von selbstgemachtem Vanillepudding. Eine abgefüllte Trostdosis mit luftigen Löchern, durch die ich atmen kann. Weißweich geschlagen, zartsüß, zum Hineinkriechen. Sechs kleine Gläser (oder Pu für zwei Personen) rühren sich aus 500 Milliliter Milch und einer Vanilleschote. Aufkochen lassen, vom Herd ziehen. In der Zwischenzeit: zwei Eiweiß zu Schnee schlagen. 35 Gramm Speisestärke, 35 Gramm Zucker (oder Honig), 75 Milliliter kalte Milch und zwei Eigelb zu einer stärkenden kleinen Suppe rühren. In die heiße Milch klümpchenlos einbesen. Zieht mit wohl dosierter Hitze fix an. Schnee unterheben - und warm abfüllen. Mit Himbeeren toppen oder einfach ohne. 

Schiebt sich als helle Wolke vor.

Kommentare:

  1. Wie schön Du das beschreibst ... trotz, dass das Gewicht des Lebens schwerer geworden ist.
    Man möchte ein lächeln über Deinen selbst-gekochten Vanillepudding und darüber, dass gerade jetzt anderen eine Sonntagsfreude machst.
    Möge alles, was Du gibst zu Dir zurückkommen.
    GlG Barbara

    P. S. Wann habe ich nur zuletzt so ein leckeren Nicht-Päckchen-Pudding gemacht???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... vielleicht kannst du ja schon sagen: heute :) und danke!

      Löschen
  2. kraft und auch glück wünsche ich dir und dass du weiter vermagst, dir solche kleinen auftankmomente zu schaffen...
    sei ganz herzlich gegrüßt von birgit

    AntwortenLöschen
  3. Gute Worte von Deiner Freundin. Das Leben schlägt oft sonderbare Haken. Annehmen, eine Kunst. Erlernbar, bestimmt. Nur jeder in seinem ganz eigenen Tempo.
    Lass Dich von der Angst nicht überwältigen. Es ist schön, daß da auch Trost sein kann, ob in Vanille oder anderer Form.
    Liebe Nina, fühl Dich gedrückt.

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass das Frohsein auf dem Weg ist und Du einen Seelentröster kochst. Der Erinnerungen an heimliche Kochaktionen mit meinen Geschwistern weckt. Nur nicht so fein wars. Liebe Grüße und noch mehr helle Wolken, Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. zufälle gibt es wohl nicht. ich bin gerade - wie auch immer, warum auch immer - hier gelandet und deine zeilen haben mein herz ummantelt, das gerade am zerreißen ist angesichts dessen, was unmittelbar neben mir passiert, worauf ich keinen einfluss habe. vielleicht hilft auch mir dein vanillepudding.
    von herzen alles liebe °°°u.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ummantelt, ulma - wie schön. vanillepudding macht zumindest einen warmen bauch. ich wünsche dir ein warmes herz dazu. ich wünsche es einfach mal uns beiden ...

      Löschen
  6. oft sind es die kleinen dinge, die einem das leben wieder erträglicher machen. ein strauß weißer tulpen, eine postkarte, ein blick zum blauen himmel oder eben dein vanillepudding. ich werd ihn ausprobieren.
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  7. ich bin so gerne ... eine freundin ... immer wieder: ich vermiss dich.

    AntwortenLöschen
  8. vanillepudding und schnee
    so hab ich das noch nie gesehen
    passt gut - sehr gut
    werde mein glück damit versuchen
    nach trostbrühe kommt schneepudding
    ……
    dir puste ich eine süsse prise ins gesicht
    - die frisch ist und kraft gibt
    ___
    schneevoll
    ein bisschen froh, ein bisschen traurig
    grüsst dich - die ti

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nina,
    ich war wochenlang so mit mir selbst beschäftigt, dass ich das Lesen anderer Blogs kaum geschafft habe, nun bin ich endlich wieder mal bei Dir und bin so betrübt über das, was ich da lesen muss. Ich wünsche Dir alles Glück der Erde, was immer geschehen sein mag, ich schicke Dir Kraft und Lebensmut und Freude, dass die Sonne bald wieder für Dich scheint.
    Ganz liebe Grüße unbekannterweise.
    Martina.

    AntwortenLöschen
  10. Ganz viele Kraftgedanken für Dich liebe Nina!!
    Es geht immer weiter. Oft sehr kurvig, manchmal steinig, selten auch noch bergauf. Das zehrt, das schmerzt.
    Vanillepudingt lindert auf dem Weg wie Balsam auf den schmerzenden Wanderfüßen.
    Ich wünsche Dir sehr viel davon. Un Weggefährten, die Dir der Wanderstock zum Ausruhen sein können!

    Liebe Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
  11. liebste Nina,
    ... immer mal wieder lebt sich das Leben auf seine ganz eigene Weise .... plötzlich nimmt es Wendungen, die uns erstmal den Atem nehmen ... doch wir wachsen hinein ... langsam ... mit zaghaften Schritten ... tief in uns drinnen tragen wir den Mut uns auch solchen Situationen zu stellen ...
    vor drei Jahren habe ich einen Lieben in schwerer Krankheit begleitet ... hineingewachsen bin ich ... eine innere weise Kraft führte meine Schritte ... es braucht am meinsten einfach Dasein ... und Liebe, Liebe, Liebe .... Liebe die lässt ... dann ist alles gut ... in welche Richtung es auch dann immer gehen mag ... fühle Dich mit weitem Herzen umarmt .... ich wünsche Dir alle Kraft für das was da auch kommen mag ... Simone

    AntwortenLöschen
  12. die Zeiten werden wieder heller... ganz bestimmt... :)

    AntwortenLöschen
  13. meine liebste N...gerade lese ich deine Zeilen...deine in Hoffnung gepackten Worte und denke an unseren guten Freund...da oben irgendwo zwischen den Sternen und ganz oft bei uns...ganz vieles im Leben vermag man nicht aufzuhalten, aber man kann...wie du so schön sagst...hineinwachsen...hinein...in dieses Gefühl, das wir alle nur auf Zeit hier sind...irgendwann dann woanders "weiterspielen"...was ist und was immer bleibt, egal was kommt...das ist das Herz und die Liebe...Dasein füreinander...ohne wenn und aber...in Gedanken bei dir...und ganz viele gute Gedanken schickend...drücke ich dich und hoffe mit...bin einfach hier...für Dich...alles Liebe...i...

    AntwortenLöschen
  14. Alle Tränen dürfen, sollen, müssen sein. EIn tiefer Atmen und ein weites Herz. Oft hilft ein »Wie ist?« statt ein »Wie soll?«, ein »Warum?« nur selten. – Sei umarmt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, liebe kathrin. auch sehr für die blättchen - an dieser stelle :)

      Löschen
  15. so schaumig ist er mir neu
    er tröstet alle tränen, wischt sie weg
    heiße himbeeren salben die seele.

    dringend.

    AntwortenLöschen
  16. hmmm,
    der sieht so köstlich aus!
    ich liebe vanillepudding.
    und dann noch mit heißen himbeeren.... danke!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nina,
    Der Pudding war ganz wunderbar lecker mit heißen Kirschen und hat Chancen als All-time-Favorit, genau wie die Cornflakes-Kekse, die ich schon gefühlte 50mal gebacken habe. Es tut mir leid, dass du ihn aus traurigem Anlass gekocht hast. Alles Liebe und Gute für dich,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich, tanja! hier kam er bereits ein zweites mal auf den tisch - er kann einfach so verdammt gut trösten :)

      Löschen
  18. ..und ich glaube morgen kommt er bei mir auf den tisch! das schaut so wunderbar fein aus! aber die bananen-würfel ziehen mich auch fast magisch an! ich wünsche dir alles gute, viel geduld und kraft für eine schwierige zeit. sarah

    AntwortenLöschen
  19. Und wenn man noch gar keinen Pudding essen kann vor Schreck und Angst....? Ach..... aber ich weiß was du meinst. Liebste Grüsse!

    AntwortenLöschen
  20. ach du, ich umarme dich!
    einfach mal!

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)