Sonntag, 20. Januar 2013

irgendwo ist oben


Irgendwo ist oben
Du musst weiter schwimmen

---
Anna Depenbusch

Still war es.
Länger still als erwartet.

Manchmal wird man im Leben mit einer Situation konfrontiert, die Kopf und Herz sprengt. Die einen so unerwartet erwischt wie ein eisiger Sturm Schnee. Die einem den Atem nimmt, den Glauben, alle Pläne für den Moment durchkreuzt. Und dann gilt es, sie durchzuleben, sich zu lassen. Tapferkeit zu tanken und verdammt viel Mut. >Glaub immer an das Gute.< Ein Satz der sich einbrennt, Wunsch wird.

So war das. 
Und so ist es immer noch. 
Der hoffende Funke bleibt -, dass der Moment, dann doch der richtige war. 
Rechtzeitig und ausreichend.

In einer solchen Situation bin ich dankbar für Menschen, die mir nah sind - und mir ein Zuhause geben. Für Freunde, die nicht nur eine Kammer aus Worten bauen können, sondern auch ein Haus aus Hoffnung. Die mir tröstende Gedankensäckchen schnüren und Krapfen mit Hagebuttenmark servieren, das sich wie ein heilender Film auf die Seele streicht und den Herzfrost durchweicht. In einer solchen Situation entwickelt sich auch ein sehr klares Bewusstsein für das, was alles nicht wichtig ist. Und besonders wichtig. Jeder Tag ist ein Geschenk - und eine neue Chance. Das zu verinnerlichen ist besonders wichtig. Und doch: In einer solchen Situation kämpfe ich mehr denn je mit meinem eh schon stärksten Gegner. Die Angst steht auf der Matte. Stark und unerschütterlich. Doch irgendwann wird vielleicht aus der mittlerweile ungesunden Verbindung eine ebenbürtige Beziehung, die hilft statt hemmt - und mich einer solchen Situation kraftvoll statt machtlos begegnen lässt. Daran zu arbeiten, auch das hat mich die letzte Zeit gelehrt. Noch viel mehr dazu.

Und nun? Geht es (hier) weiter mit meinem Sonntagssatz im Hinterkopf: >Das Süße aufgabeln und das Saure außen vor lassen<. Denn für den Augenblick jedenfalls habe ich mich aufgeweint.




Passt auf euch auf.
Bleibt gesund.
Hallo 2013.

. . .

Allen, die in die (weihnachtliche) Stille und danach Post und Worte schickten, denen sei an dieser Stelle gesagt: Danke. Sie sind angekommen und wurden von Herzen befreut. Jede einzelne Sendung. Mit Zeit und Muße kommt der Dank auch auf anderem Wege zurück. Irgendwann ganz sicher, ja.

Kommentare:

  1. Irgendwie scheinen es die letzten Wochen vielerorts in sich gehabt zu haben. Ich auf jeden Fall kann Deine Worte so gut nachfühlen, weil sei mir aus der Seele sprechen.

    Ich wünsche Dir und uns dass dieses Jahr nun viel Freude und Glück mit sich bringt und zeigt, dass das was uns zunächst soviel Angst bereitet hat, eigentlich gar nicht zu ängstigen brauchte und die Stärke und Zuversicht siegen.

    Alles Liebe von
    Frau Süd

    AntwortenLöschen
  2. Ohne zu wissen, worum es geht, wünsche ich dir das Beste diese neue Situation zu bewältigen! Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass schwierige Einschnitte dazu genutzt werden können, einen neuen Blick zu bekommen und das Leben ganz neu zu genießen! Herzlichst, Fee

    AntwortenLöschen
  3. Deine Worte beschreiben so treffend eine Situation,die ich zur Zeit im Bezug auf eine mir nahe stehende Person erlebe.Ich wünsche dir viel Kraft und ganz viele Alltagsfreuden,alles,alles Gute.
    Viele Grüße von Margarete

    AntwortenLöschen
  4. Was immer es war - ich wünsche Dir, dass Du die Kraft hast, "ja" zu sagen für all die Herausforderungen, die das Leben bringen wird.
    Es klingt nach "Boden verloren und sich im freien Fall befinden", das ist mir nicht fremd.
    Ganz lieben Gruss
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nina, ich habe dich schon vermisst. Hätte ich heute nichts von dir gelesen, so hätte ich mal angeklopft.
    Angst gehört zu Mut wie der Schnee zum Winter.
    Ich wünsche dir sehr herzlich, dass du deine Angst umwandeln oder gedanklich wegschicken kannst. Hilfe annehmen hilft in den meisten Fällen und drüber reden. Ich hoffe es ist nichts Lebensbedrohliches.
    Fühl dich umarmt!
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... um ein bisschen sorge rauszunehmen: nein (für den moment nicht mehr, aber das ungewisse fortan bleibt). krankheit holt einen einfach in den tiefsten ängsten ab, auch dann, wenn es nicht einen selbst betrifft. oder gerade deshalb. danke dir.

      Löschen
  6. ...es kann mehr Krapfen mit Hagebuttenmark geben und alles andere auch - jederzeit. Ich bin da. Sie fest umarmt. Ju

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nina,
    deine Worte passen so haargenau auf mein letztes halbes Jahr... Ich wünsche dir Kraft und Mut und Zuversicht - die Zuversicht, dass irgendwo oben ist, die Zuversicht, dass man dort auch hinschwimmen kann.
    Zuversicht, mein Wort für dieses Jahr, groß geschrieben, für alles, für alle, für dich.
    Danke für deine Worte, die ich, außer dem Dank an alle, die da waren/sind, so nicht gefunden habe.
    Alles Liebe,
    Dania (die hier meistens nur still mitgelesen hat)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nina,
    Was auch immer Du gerade durchmachst, hier in den Niederlanden wünscht man "veel sterkte". Viel Kraft und viel kleine Freuden, damit Du diese Situation gut durchstehst, wünsche ich Dir.
    Aber. Und da weiß ich, was ich in der Stille vermißte: Niemand vermag eine Situation in so wunderbare Worte zu fassen wie Du. Daß Du etwas so Schönes verfassen zu vermagst. Poesie.
    Habe Dich vermißt.

    Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nina.
    Es ist schön, daß Du wieder da bist.
    Vermisst habe ich Deine Worte und Bilder.

    Ich weiß nicht, ist es gerade so eine stürmische Zeit, die hohe Wellen schürt, durch die man sich kämpft? Hier auch.
    Für alles, was ist und kommt, wünsche ich Dir viel Kraft und Zuversicht.Und viele Gabelsüß-Momente zwischendurch, zum Auftanken und Trösten.

    Fühl Dich gedrückt
    Katja

    AntwortenLöschen
  10. liebe nina,
    ich wünsch dir kraft und zuversicht ganz tief da drinnen...
    von herzen birgit, die dich vermisst hat

    AntwortenLöschen
  11. Wünsche dir ganz viel Kraft und weiterhin so liebe Menschen an deiner Seite, die dir Halt geben.

    Jana

    AntwortenLöschen
  12. meine liebe nina,

    das beste, allerbeste dir und viel kraft und glaube genau daran, dass es irgendwie irgendwo gut wird und besser.

    kohlrabigrün soll sie sein deine hoffnung.

    und: auch unten und dunkel ist erlaubt, bleib solange es sein muss.


    licht und krapfensüße grüße schick ich dir.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nina,

    ich hatte mir schon Gedanken gemacht, wo Du steckst... ich sende Dir herzliche Grüße, eine virtuelle Umarmung und einen großen Sack Zuversicht und Hoffnung. Schön, dass Du von einem Netz lieber Menschen aufgefangen wirst in schweren Tagen.

    Alles Liebe und Gute,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nina,

    so etwas habe ich fast schon geahnt/befürchtet. Ich wünsche dir alle(s) Liebe und dass du von 'guten Mächten wunderbar geborgen' bist.

    Herzlich,
    I.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nina,
    unglaublich... vor nicht allzu vielen Tagen habe ich auch die Anna zitiert - immer weiter schwimmen - lese deine Worte, fühle das dazwischen, weiß wohl aus eigener schmerzender Erfahrung, was du meinst... unbekannt bekannt drück ich dich ein weiteres Mal... alles in der Hoffnung auf das Türkis...
    Manuela

    AntwortenLöschen
  16. viele warme gedanken von mir an dich liebe nina!

    AntwortenLöschen
  17. ... zwei kohlrabi gehören heute zufällig zu unserem mahl. aufgegabelt werden sie mit sonntagsrahm. festhalten, die kleinen feinen nuancen, weil sie so kostbar sind!

    AntwortenLöschen
  18. liebe nina, vermisst hab ich dich. fühl dich umarmt. mano

    AntwortenLöschen

  19. Alles Liebe für dich und Kraft und Mut und ganz viele gute Gedanken schicke ich dir!
    Fühl dich geherzt, deine Melanie

    AntwortenLöschen
  20. n wie niedergeschlagen
    t wie trostbrühe
    ___

    hab kraft, ti

    AntwortenLöschen
  21. Ach Nina, das klingt traurig, aber auch nach Hoffnung und Mut!
    Ja, das Leben geht weiter. Trotz allem.
    Liebe Grüße von Herzen

    AntwortenLöschen
  22. Ich wünsch dir viel Kraft,Mut und Zuversicht!!
    Lg

    AntwortenLöschen
  23. Oh Nina, und ich sah Dich auf einer Insel mit den Fußspitzen im Wasser...
    so kann man sich irren. Pass auf DICH auf. Liefs aus Belgien.

    AntwortenLöschen
  24. meine liebe nina
    gewartet, wo du wohl bleibst
    nach dem winterschlaf

    manchmal müssen wir proben bestehen
    die so schwer sind
    ___

    eine umarmung für
    dich und viel kraft

    ich denke an dich
    und die hoffnung ist
    immer da - obwohl sie
    sich manchmal versteckt

    ...

    AntwortenLöschen
  25. Alles Liebe…
    Herzlichst Juliane

    AntwortenLöschen
  26. Saß im Zug, habe aus dem Fenster auf die Schneefelder gestarrt und mich gefragt, wo Du so lange bleibst. Eine Stunde später Deine Zeilen die mir die Tränen in die Augen treiben. Ich fühle mit Dir, schicke Energie und Mut, weiter oben zu schwimmen. Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  27. Liebes Ninchen,
    auch von mir von Herzen alles Bessere!
    Wir geben 2013 noch eine Chance es besser zu machen, ok?
    Gute Gedanken, viel Energie und noch mehr Vertrauen in dich und das Leben
    wünscht dir Sabine

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Nina, ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und ganz viel Kraft und Zuversicht! Schön, dass Du wieder da bist!

    Fühl Dich umarmt!

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Nina, das berührt mich sehr, wie und was Du hier an dieser Stelle geschrieben hast. Ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht! Liebe Grüße!Sabrina

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Nina,
    schön, daß Du wieder hier bist.
    Deine Worte verursachen mir körperliche Schmerzen. Wogl weil das beschriebene Gefühl so schmerzlich bekannt ist.
    Aber Du scheinst ja schon eine Lösung gefunden zu haben: Weiterschwimmen und gute Freunde!
    Wünsche Dir viel Kraft, Mut und die Zuversicht die Du brauchst!
    Liebe Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
  31. Ich wünsche Dir Kraft und Mut und Zuversicht! Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  32. Habe Dich schwer vermisst,Frl. Text.
    Möge es feinfühlige und liebevolle Menschen in Deinem Umfeld geben, die Dir Halt und Trost und Mut und Kraft geben, wenn Du dies brauchst.
    Alle guten Wünsche für Dich, wunderbare Nina.
    Herzlichst Erika

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Nina,
    ich begleite dich noch nicht so lange, aber ich mag deine Worte immer sehr gern, weil sie einfach besonders sind in dieser Welt der Blogger. Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe. Möge die Sonne für dich scheinen! Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  34. ein nahestehender mensch hat mal zu mir gesagt, jeder mensch scheint im leben einem intensiven schicksalsschlag zu begegnen. mir scheint sie hat recht. ich habe meinen (hoffentlich) gemeistert und ich kann dir sagen, ich bin mit sehr viel kraft aus der situation gegangen. ich bin so stark wie noch nie in meinem leben. das fühlt sich gut an, für das was noch kommen wird. glaube an dich und deine kraft. liebe grüße

    AntwortenLöschen
  35. unwissend, aber mitfühlend. als ich deinen text gelesen habe, ist mir dieser satz eingefallen: "Wenn die Kühle des Morgens lange der Mittagshitze gewichen ist, wenn die Beine vor Anstrengung beben, der Aufstieg endlos erscheint, und Du plötzlich meinst, keinen Schritt mehr machen zu können, dann ist der Moment erreicht, wo Du nicht aufgeben darfst." (Dag Hammarskjöld)
    liebste grüße!

    AntwortenLöschen
  36. ich bin sehr gerührt und berührt von euren worten - und nehme viele gedanken in mein herz auf sowie mit auf den weiteren weg. danke.

    AntwortenLöschen
  37. Liebes Fräulein Text,

    immer wieder habe ich deine Seite besucht und mir irgendwann Sorgen gemacht.
    Nun deine Zeilen und ich bin sehr nachdenklich. Ich wünsche dir viel Kraft, vor allem um die Schwäche und wohl manchmal Machtlosigkeit auszuhalten, das Aushalten an sich, den Glauben zu festigen das irgendwo oben ist und du den Weg finden wirst!
    Du hast so eine unglaubliche Gabe Ungreifbares – im Schönen und im Ernsten– in Worte zu hüllen, Gefühle anzustossen, Zartheiten zuzulassen und Dünnhäutiges in etwas Starkes zu verwandeln. Ich bin mir sicher, dass du damit auf dem richtigen Weg zurück zu den Sonnenstrahlen bist.

    Alles Gute und Liebe!
    Isabell

    AntwortenLöschen
  38. deine zeilen haben mich sehr berührt.
    ich lass dir ein gedicht da, das mich oft tröstet,
    wenn die angst sich zu mir, auf mich legt:

    nicht müde werden
    sondern dem wunder
    leise
    wie einem vogel
    die hand hinhalten.

    (hilde domin)

    herzlich
    mel

    AntwortenLöschen
  39. angscht ...
    .
    angscht du alti schildchrot
    bisch immer no do?

    und du au muet
    fräche hund
    mit em ewig junge fäll
    voll alti narbe

    ursula hohler

    Ich wünsche Dir Kraft!
    Herzlichst, Carmen

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Nina, deine Worte schwingen immer noch nach ...laß die Angst nicht dein Leben bestimmen. Das wünsche ich Dir!
    Hab' ein schönes und ganz gewöhnliches Wochenende!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  41. ich wünsch dir mut bis ganz oben und noch mehr, nikki

    AntwortenLöschen
  42. Ein wirklich wunderschöner, wenn natürlich auch sehr melancholischer Text.
    Besonders gefallen mir die Stellen mit dem "Haus aus Hoffnung" und den "Gedankensäckchen". Sie verpacken so schön bildlich, was vielleicht manchmal schwer zu fassen ist.

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich. Schönso!