Freitag, 15. April 2011

art

Geschockt. Gelassen.
Ist sie nicht schön? Kunst, die Art. Kam mit vom Markt und sonnt sich nun. Die Zeitung, in der zwei passende Worte standen - nicht nur farblich -, war das Polster für eine süße Überraschung, die ich von 23qm Stil bekam. Sobald ich diese angetestet habe, knipse ich für euch ein schmackhaftes Bild. Das Wochenende naht, und hier strahlt die Sonne schon ins Fenster. Ich entlasse euch bis dahin mit ein paar vor-österlichen Klicks, die mir unlängst Freude brachten.

Osterbrötchen von bastisRIKE.
Ostern meets Neon von herzkaspar via SoLebIch.  
Easter Bunny Cupcakes von Ohhh...Mhhh...
Frühlingssträußchen von den Schlitzohren

Genießt es alles, das was kommt. Und trotzdem: Schön gelassen bleiben.

Kommentare:

  1. Artischocken sehen wunderbar aus, ich finde sie sind wirklich mehr Deko-Blumen als Gemüse. Ich habe schon mit mehreren Rezepten versucht Artischocken schmackhaft zuzubereiten - es gelingt mir nicht, bzw. ich mag sie nicht (essen), nur anschauen :-)
    Schöne Bilder - wie immer! Wünsche dir ein gelassenes Wochenende ;-)

    AntwortenLöschen
  2. liebe helga,

    ich habe einmal ganz wunderbare artischocken gegessen - in italien. und das war verknüpft mit einem schönen erlebnis: ich war völlig artischockenunerfahren und so hat mir die italienische verkäuferin in einem kleinen gemüseladen, die "blume" verzehrfertig, sprich geputzt und mit zitrone beträufelt, in ein tuch gewickelt. ich musste sie also nur noch in den kochtopf verfrachten :) werde ich nie vergessen!

    diese hier wird ihr leben aber auch als hübsches kunstwerk verbringen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für deine Worte. Ich hab auch aufgeräumt ;). Also bei uns soll eigentlich ein Osterhefekranz auf den Tisch kommen. Ostereier gibts nicht, weil ich versuche wenig Schokolade zu essen … ;( ;)!

    Deine Links sind wirklich toll! Hab sie gern angesehen und wieder neue Blogs kennengelernt.
    Viele Grüße, Thea

    AntwortenLöschen
  4. "Gelassen bleiben" ist eh immer das beste. Ich sag mir das auch oft und manchmal klappt es auch!

    Liebe Grüße und guten Appetit, Sindy

    AntwortenLöschen
  5. Schön, das das Süß bei Dir angekommen ist! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. artischocken in der bretagne - das größte!
    artischocken in gänze kochen.
    salzbutter mit creme fraiche vom markt und ein bisschen frischem pfeffer und einem spritzer zitrone erwärmen. dann die blätter der wunderschönen distelpflanze einzeln ablösen, in die soße tunken und abschleckern. zum schluss den köstlichen boden vom heu befreien und aufessen.
    eine kommunikative, gelassene vorspeise!
    also vielleicht doch aufessen?

    AntwortenLöschen
  7. ui welch hübsches exemplar! ich liebe liebe liebe artischocken. am liebsten mit flugs kreierten sößchen und dann ganz viel tunken und genießen...

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, die ist schön. Da ich in der Küche sehr sehr unbegabt bin, würde sie wohl auch bei mir eher als Deko Verwendung finden. Liebe Dank auch, es freut mich, dass Dir mein bunter Beitrag gefällt und Du ihn hier erwähnst! Ein sonniges Wochenende wünsche ich Dir, Katharina

    AntwortenLöschen
  9. jetzt bin ich wirklich gespannt, was sich in der zeitung verbarg... ;)

    die bilder von evà sind wohl die älteren - hab sie aus flickr genommen. stimmt, bei solebich ists nimmer weiß.

    grüßle

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Artischocken und habe sie deshalb schon etliche Male in meinem Skizzenbuch verewigt. Es ist fast ein bisschen wie eine Entspannungstherapie, diese wunderschöne organische Form zu zeichnen. Kann ich dir nur empfehlen :-)
    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  11. Was für Ostertipps! Danke fürs zusammensuchen und teilen.
    LG
    Stephie

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)